TF20 - Durch altes Klosterland

Fahrt ins Zweibrücker Land

Das Zweibrücker Land, der angrenzende Bliesgau und das Tal der Schwalb wurden über Jahrhunderte vom Kloster Hornbach, seinen Klosterhöfen und -mühlen geprägt. Später, besonders zur Zeit Herzog Christian IV und seines Agrardirektors Karl Balthasar Schimper, wurden viele dieser Höfe und Mühlen mit Mennoniten wiederbesiedelt, deren Nachfahren z. T. heute noch dort leben und wirtschaften. Diese alten Gehöfte sind für das Zweibücker Land und den Bliesgau eine kulturhistorische Besonderheit. Ein Spaziergang durch das ehemalige Benediktinerkloster mit seinem Klostergarten und das Städtchen Hornbach laden zum Kennen lernen im reizvollen Landschaftsbild ein. Nach einer Mittagspause geht es weiter durch das idyllische Tal der Schwalb zum Besuch der Eschweiler Mühle, eine ehemalige Säge - und Getreidemühle, in der wir, von fachkundiger Seite, die Bedeutung und Funktionsweise der robusten Mühle erklärt bekommen. Erfahren Sie mehr aus einer vergangenen Zeit, die in unsere Gegenwart und darüber hinaus reicht und uns ein Gefühl dafür gibt, was die Menschen in dieser Region geprägt hat.

Dipl.-Geogr. Ellen Litzenburger

59,-€ (GoG-Mitglieder 55,-€)

SB, Europaallee (vor dem Parkhaus Eurobahnhof), weitere Zustiegsmöglichkeit in Püttlingen

Infos zur Veranstaltung

Um sich zur Tagesfahrt anzumelden wählen Sie bitte einen Termin:

Anfrage Gruppenbuchung