NEU! Weinanbau an der Blies

Heimat im Wandel: Landeskundliche Wanderung zu ehemaligen und aktuellen Weinanbaugebieten im Bliesgau

Bis in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde im Bliesgau im großen Stil Wein angebaut. Der Einfall der Reblaus brachte das Ende. Im Unterschied zu anderen Weinbauregionen wurde nicht mit resistenten Reben weitergearbeitet. Stattdessen wurde der Weinbau auch politisch unterdrückt: Das Nazi-Deutschland brauchte die Menschen in den Bergwerken und in der Eisen- und Stahlindustrie. Heute zeugen noch viele Gemarkungsnamen entlang der deutsch-französischen Landesgrenze von der Zeit des Weinanbaus. Nun drängt sich nicht zuletzt durch den Klimawandel ein Anknüpfen an die alten Weinbautraditionen auf. Bei der Wanderung gehen wir der Geschichte und Gegenwart des Weinbaus im Gespräch mit einem Winzer und einem Lokalhistoriker nach. Selbstverständlich findet auch eine Weinverkostung statt. Festes Schuhwerk und gute Grundkondition sind erforderlich, ggfs. Wanderstöcke.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz statt.

ca. 4 Std.

Weinbauer Martin Baltes

Der Rundgang ist kostenfrei, für die Weinprobe wird eine Kostenbeteiligung von 6€ erhoben

Bahnhof Kleinblittersdorf

Haltestelle: Kleinblittersdorf Bf

Um sich für einen Rundgang anzumelden (falls erforderlich) wählen Sie bitte einen Termin:

Anfrage Gruppenbuchung