Gärten, Gastronomie und Kriegsrelikte im Almet

Eine Wanderung zwischen Deutschland und Frankreich

Die einstige Almende jenseits des Tabaksweihers, zwischen Höckerlinie, Schrebergärten und Spicherer Höhe ist heute ein stadtnahes Erholungsgebiet; Eine teilweise Umwandlung zum Industriegebiet ist vom Tisch.Wir erfahren Erstaunliches über die kleinen Wunderwerke der Natur auf den Wegen und Wiesen und queren die noch fast intakte Höckerlinie. Wir sehen Offiziersgräber von 1870/71, machen eine Stippvisite bei den Alpakas und schauen kurz bei den Stadtbauern am Ulanenhof vorbei, wo uns zum Abschluss die Gastronomie lockt. Gutes Schuhwerk empfohlen.

ca. 4 Std.

Heilpraktiker Dietmar Vogel

SB, Julius-Kiefer-Straße,Tabaksweiher, Restaurant Tabaksmühle

Nur Buchungen für Gruppen auf Anfrage möglich

Anfrage Gruppenbuchung