Der alte Bahnhof und das lange Handtuch

Bild: wikimedia commons
Das Saarland von 1945 bis zum Tag X

Vor 60 Jahren trat das Saatland als 10. Bundesland der Bundesrepublik Deutschland bei. In den Nachkriegsjahren stand häufig der alte Saarbrücker Bahnhof im Brennpunkt des Geschehens. Das Oberlandesgericht war Schauplatz der „Persil-Scheine“ und erneuten Unrechts im Prozess der „Wiedergutmachung“ des Naziunrechts. Wir sehen die französischen Bauaktivitäten, die sich auf einen europäischen Neubeginn ausrichteten. Zeugen des Neuanfangs waren die Schule für Kultur und Handwerk und das „lange Handtuch“. Die heutige Staatskanzlei neben der Ludwigskirche war nach 1945 die 3. Unterkunft der saarländischen Exekutive. Die wechselvolle Geschichte vor der 2. Saarabstimmung und danach hat aber nicht nur in der Architektur Spuren hinterlassen...

 

 

 

 

Sonntag, 17. Juni, 
14:30 Uhr

Bernhard Fox, Berufsschullehrer

Dauer: 2 Stunde(n) 30 Minute(n)
8,- € (ermäßigt 6,- €); Mitglieder frei

SB, Bahnhofsvorplatz

Bus und Bahn bis „Hauptbahnhof“