Hinter den Kulissen der Lebacher Straße

Malstatt, St. Josef, Bild: Wikimedia Commons
Das "Molschd" der Malstatter

Diesseits und jenseits der Lebacher Straße finden wir die Orte und Plätze, die Malstatt liebens- und lebenswert machen. Hoch über geschichtsträchtigen Gräbern auf dem alten Friedhof am Jenneweg breiten mächtige Bäume ihre Kronen aus und in den Straßennamen des „Revoluzzerviertels“ spiegelt sich die Widerstandsgeschichte unserer Stadt. Wir sehen das Ergebnis von engagierten Eltern, der Stadt und einem Großkonzern zur Gestaltung eines Wohnumfelds und werfen abschließend einen Blick über die gewaltige Eisenbahnschlucht, die das „Obere“ vom „Unteren“ Malstatt trennt.

Samstag, 16. Juni, 
15:00 Uhr

Heike Neu und Werner Lorscheider, „Zukunftsarbeit Molschd“ (ZAM)

Dauer: 2 Stunde(n) 30 Minute(n)

8,- (erm. 6,-); Mitgl. frei

Saarbahnhaltestelle „Cottbuser Platz“

Stadtbahn bis "Cottbuser Platz"