NEU! Prächtiges Straßburg und seine malerische Altstadt

Bild: Gabriele Sauer
 Elsässische Bräuche und eine Uhr, die 13 schlägt

Kirchliche und weltliche Herrscher haben mit ihren Prachtbauten während der 2000-jährigen Geschichte das Stadtbild Straßburgs geprägt.Trotz mehrfacher Zerstörung durch Kriege und Feuer ist der altertümliche Charme bewahrt geblieben. Wir bummeln durch die verwinkelten Gassen an alten Fachwerkhäusern vorbei, deren berühmtestes wohl das Kammerzellhaus am Münsterplatz ist, und erreichen das malerische, blumen-geschmückte ehemalige Gerberviertel. Doch das Wahrzeichen der Stadt ist und bleibt das Straßburger Münster, die Cathédrale Notre-Dame. Mit ihren imposanten 144 Metern Höhe war sie bis weit über das Mittelalter hinaus das höchste Gebäude der Welt! Hier befindet sich auch die sehenswerte astronomische Uhr, die als einzige der Welt 13 Uhr schlägt! In mehreren historischen Stadthäusern an der Ill befindet sich das Elsässische Museum. Ein reizvoller Rundgang über die Holztreppen und –galerien, durch Stuben und Werkstätten gibt einen Eindruck vom Leben im Elsass des 18. und 19. Jahrhunderts und macht mit den Bräuchen und dem Kunsthandwerk der Region bekannt.

 

 

Sonntag, 23. Juli, 
08:00 Uhr

Gabriele Sauer, zertifizierte Gästeführerin der Großregion

Dauer: ganztägig
55,- € (GoG-Mitglieder 51,- €)

SB, Europaallee (vor Parkhaus Eurobahnhof)

Bus und Bahn bis HBF Saarbrücken
[tx_gogevents_anmeldung]
09. Juli 2017
weiterer Zustieg:

Köllertal